Spieltag 23.04.2022

Unsere MJD war beim BSV Klostermansfeld geladen.

Im Hinspiel vor drei Wochen kam es zur gerechten Punkteteilung (25:25), wobei wir die erste Halbzeit durch intensive Manndeckung gegen den Linkshand-Shooter ganz gut kontrollierten (15:11). Dies wurde uns (regelkonform) für die zweite Hälfte vom Schiri-Duo untersagt und so gerieten wir aus Mangel an taktischen Ideen kurz vor Schluss mit zwei Toren in Rückstand. Dann endlich stellten wir auf Manndeckung gegen alle Gegenspieler um und schafften gerade so den Ausgleich …

Heute nun fühlten wir uns durch diese Erfahrung besser vorbereitet, es sollte genauso weitergehen, wie das Hinspiel geendet hatte. Aber es stellte sich schnell heraus, dass der Shooter glänzend aufgelegt war, seiner hohen Dynamik hatten wir kaum etwas entgegen zu setzen. Selber brillierten wir mit übersichtlichem Angriffsspiel, vergaben aber unheimlich viele Chancen. Das Remis zur Halbzeit (11:11) wurde nach einem 4-Tore-Rückstand hart erkämpft. Vielleicht haben wir da auch zu viel Kraft gelassen, denn die Trefferquote ging in Abschnitt Zwei weiter nach unten. Letztendlich gewann Klostermansfeld verdient (24:21), wobei in dieser Altersklasse (auf ähnlichem Niveau) physische Überlegenheit Einzelner wohl doch über mannschaftliche Geschlossenheit dominiert.

Der positive Zuspruch nach beiden Spielen von vielen Seiten tut uns gut und macht Mut für die nächste Saison. Zusätzlich bestätigte die tolle Veranstaltung in Benndorf  die Sinnhaftigkeit von Sport und Spiel in einer momentan sehr traurigen Welt!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.